00000 / Energiethemen / Gesetze und Richtlinien / EnEV / Slider

69997 / Energiethemen / Gesetze und Richtlinien / EnEV / Body (11.04.)

Standards für mehr Nachhaltigkeit

Die Energie-Einsparverordnung, kurz: EnEV, ist die Zusammenfassung der Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnungen. Sie gilt seit 2002 und wurde seitdem mehrmals überarbeitet. Die aktuelle Fassung ist seit 2016 gültig.

Ziel der Verordnung ist ein klimaneutraler Gebäudebestand bis 2050. Mit energetischen Standards für neu gebaute und bestehende Gebäude soll eine höhere Energieeffizienz bei geringeren Wärmeverlusten erreicht werden. Hintergrund ist das enorme Energieeinsparpotenzial in diesen Bereichen: Fast 40 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland entfallen auf den Gebäudesektor. Damit ist die Energieeinsparverordnung ein entscheidender Bestandteil der Energie- und Klimaschutzpolitik.

Für welche Gebäude gilt die Energie-Einsparverordnung?

Die Energie-Einsparverordnung gilt für Gebäude, die auf bestimmte Temperaturen und mindestens vier Monate im Jahr beheizt werden, und Wohngebäude. Einige Anforderungen der EnEV können nur für Neubauten, andere nur für Bestandsgebäude gelten.

Teil der EnEV ist die Austauschpflicht für 30 Jahre alte Öl- und Gas-Heizkessel, sofern es sich nicht um Brennwert- oder Niedertemperaturkessel handelt. Die alten Standardkessel müssen durch moderne, meist wesentlich effizientere Kessel ersetzt werden. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.

Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass Rohre, die für Heizung und Warmwasser verwendet werden, gemäß den Vorgaben der EnEV gedämmt sind. Diese orientieren sich am Dämmmaterial und am Durchmesser der Rohre.

Die Gesamtbilanz zählt

Relevant für die energetische Bewertung von Gebäuden sind nach EnEV sowohl die Energieeffizienz – angegeben durch den sogenannten Primärenergiebedarf – als auch der Wärmeschutz. Aus beiden Elementen ergibt sich die Gesamtbilanz, die den Anforderungen des EnEV genügen muss. Das bedeutet, dass beispielsweise die Nutzung besonders effizienter Heizungsanlagen eine schlechte Wärmedämmung kompensieren kann.

Unterschiede zwischen umfassender Modernisierung und Einzelmaßnahmen

Nehmen Sie eine umfassende Moderniserung Ihres Gebäudes vor, wird dies im Hinblick auf die EnEV wie ein Neubau behandelt. Das heißt, die Gesamtbilanz ist das entscheidende Kriterium zur Erfüllung vor gesetzlichen Vorgaben. Bei Einzelmaßnahmen hingegen müssen Sie sich lediglich an die Anforderungswerte der einzelnen Bauteile halten.

 

Standards übertreffen

Auch wenn die Gesamtbilanz entscheidend ist, hat es sowohl ökologische als auch finanzielle Vorteile, sich selbst höhere Standards zu setzen und die Anforderungen der EnEV zu übertreffen. Mit einem individuellen Energiekonzept bestehend aus einer Kombination nachhaltiger und effizienter Energieprodukte leisten Sie einen wichtigen persönlichen Beitrag zur Energiewende und sparen dauerhaft viel Geld.

Von CO2- und Energiekosteneinsparungen abgesehen, haben hehre Ziele beim Neubau den Vorteil, sich für attraktive Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) zu qualifizieren. So erhalten Sie höhere Zuschüsse für ein KfW-Effizienzhaus 70 als für ein KfW-Effizienzhaus 100, da es mit 70 Prozent der Energie des EnEV-Standards auskommt. Noch höhere Zuschüsse winken dementsprechend bei einem KfW-Effizienzhaus 55 oder 40. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Infoseite der KfW.

Energieeffizient mit Photovoltaik und Wärmepumpe

Eine Solaranlage auf dem eigenen Dach macht die Erfüllung der EnEV sehr viel einfacher. Denn der Strom, den Sie damit erzeugen, darf vom berechneten Energiebedarf abgezogen werden. Gerade durch das 2016 um 25 Prozent gesenkte Limit stellt eine Solaranlage für viele Bauherren die ideale Möglichkeit dar, mit einfachen Mitteln EnEV-konform zu bauen, denn eine Solaranlage ist schnell geplant und installiert.

Darüber hinaus lässt sich eine Solaranlage hervorragend mit einer modernen Wärmepumpe kombinieren. Eine Wärmepumpe benötigt nur wenig Strom, um die thermische Energie der Umgebungsluft zu sammeln und als Heizwärme nutzbar zu machen. Betreiben Sie Ihre Wärmepumpe mit umweltfreundlichem Solarstrom, heizen Sie Ihr Gebäude nicht nur besonders energieeffizient, sondern sparen gleichzeitig viel Geld.

Die richtige Lösung für Ihr Haus

Sie wollen von Anfang an Ihre Energiekosten minimieren oder Ihre aktuelle Strom- und Wärmeversorgung schnell und einfach auf den neuesten Stand bringen? Planen Sie jetzt in wenigen Minuten Ihr wirtschaftlich optimales Energiekonzept. Nutzen Sie Strom und Wärme aus erneuerbaren Quellen und erfüllen Sie so die Anforderungen der Energie-Einsparverordnung. Bei Fragen beraten wir Sie gern.

69997 / EnEV / Teaser Row WP BWWP

Wärmepumpe

Wärmepumpe planen

Heizen Sie Ihre eigenen vier Wände mit der thermischen Energie der Umgebung – kostengünstig und nachhaltig.

Brauchwasser-Wärmepumpe

Brauchwasser-Wärmepumpe planen

Finden Sie die richtige Wärmepumpe als kostengünstige Lösung für Warmwasser.